Fledermaus mit der goldenen brille

Geschichte

2.png
3.png

Fledermaus mit der goldenen brille

Gebärdensprache-Lexikon

21.png
Page 1 (2).png

 Ein Fledermausjunge heisst Eddie. Er ist zu m​üde, um darüber nachzudenken, mit Hilfe der Echolokation zu jagen. Da und dort findet er etwas Essbares und schnappt danach. 

Page 2.png

Eddie benutzt Echos, um an Objekten abzuprallen und sich bei der Navigation in einer Höhle zu helfen. So schnellt er vor grossen Steinen, Felsen und Bäumen zurück. In der Luft schwirrt eine Fliege, nach der er schnappt und genüsslich verzehrt. So geht es zu und her. Eines nachts geht Eddie aus der Höhle. Er echolokalisiert und findet etwas. Er landet und findet eine goldene Brille.

Page 3.png

Er zeigt sie seiner Mutter. Sie fragt: „Wie hast du diese Gläser gefunden?“ Er sagt: „Ich habe sie dank der Echoortung gefunden.“ Seine Mutter sagt zu Eddie, er solle sie abnehmen, weil ihm die Brille nicht stehe, aber er will nicht.

Page 5.png

Eddie trifft seinen Freund Mike. Mike sagt: „Mir gefällt deine Brille. Wo hast du sie gefunden?“ Eddie sagt: „Wenn du eine Brille willst, suchen wir sie für dich im Dschungel.“ So gehen sie los, um sie zu suchen.

Page 7.png

Als sie ihre Freunde treffen, stellen sie fest, dass sie alle auch die gleichen Brillen wie die von Eddie und Mike tragen. Sie fragen ihre Freunde: „Wo habt ihr die Gläser gefunden?“ Die Freunde antworten: „Wir haben sie gerade im Dschungel gefunden.“

Page 8.png

An diesem Tag beschliessen alle Fledermäuse, ihre Brillen zu behalten, weil sie damit in der Nacht sehen können. Die Echolokation zu benutzen, ist mühsam. Nun sind sie glücklich.