Übersetzen von Geschichten in Deutschschweizer Gebärdensprache (DSGS)

Fokussierung auf Konzepte und etwas Fingerfertigkeit

Das Wiederlesen von Geschichten über ein "Geschichtenerzählen" zu einem "Geschichtenlesen"-Kontinuum.

Die ersten paar Male, um sicherzustellen, dass die Kinder die Geschichte verstehen. Dann, langsam, sich mehr und mehr auf den Text konzentrieren.

Anpassung der Gebärdenplatzierung an die Geschichte.

Manchmal mit Gebärden auf der Seite. Manchmal das Kind mit Gebärde. Und manchmal Gebärde an der üblichen Stelle.

Verwendung von Strategien zur Aufrechterhaltung der Aufmerksamkeit.

Klopfen Sie Ihrem Kind leicht auf die Schulter oder stupsen Sie es leicht an, um seine Aufmerksamkeit zu erhalten.

Verwendung von DSGS-Variationen zur Gebärde sich wiederholender deutscher Phrasen.

Wenn Sie immer wieder den gleichen Satz verwenden, variieren Sie die Gebärden.

Beide Sprachen (DSGS und Deutsch) sichtbar halten

Sicherstellen, dass die Kinder sowohl die Gebärde als auch die Worte und Bilder sehen

Die Leitung des Kindes folgen

Was will das Kind lesen? Was ist, wenn das Kind nur einen Teil eines Buches lesen will und dann zu einem anderen Teil wechselt? Dem Kind folgen.

Anpassen des Gebärdenstils an die Geschichte. 

Dramatisch sein. Spiel mit den Gebärden und übertriebene Mimik, um verschiedene Charaktere zu zeigen.

Mit dem Blick aus den Augen zur Teilnahme bewegen.

Das Kind beim Lesen anschauen.

Schaffung eines positiven und stärkenden Umfelds.

Ermutigung des Kindes, Ideen über die Geschichte auszutauschen und die Ideen des Kindes zu unterstützen.

Ausarbeiten der Texte 

Hinzufügen von Erklärungen zum Text, um ihn verständlicher zu machen.

Das Implizite explizit machen

Die verborgene Bedeutung deutlich machen.

Konzepte in der Geschichte mit der realen Welt verbinden.

Beziehung der Charaktere zu realen Ereignissen.

Durchführung von Rollenspielen zur Erweiterung der Konzepte.

Die Geschichte nach dem Lesen nachspielen.

Erwarten, dass das Kind lesen und schreiben lernt.

An den Erfolg des Kindes glauben und lesen, lesen, lesen!

Zitate

1. Übersetzt aus 15 Principles for Reading to Deaf Children vom Laurent Clerc National Deaf Education Center. Weitere Informationen zum Lesen finden Sie hier.   

2. Brown, P. Margaret & Watson, Linda M. (2017). Language, play and early literacy for deaf children: the role of parent input, Deafness & Education International, 19:3-4, 108-114, DOI: 10.1080/14643154.2018.1435444

3. Dirks, Evelien & Wauters, Loes. (2017). It Takes Two to Read: Interactive Reading with Young Deaf and Hard-of-Hearing Children, The Journal of Deaf Studies and Deaf Education, 23(3), 261–270, https://doi.org/10.1093/deafed/eny005